Berater/in für Vermarktung natürlicher Ressourcen in Papua-Neuguinea

Beschreibung

Für einen zweijährigen Projekteinsatz suchen wir eine Fachkraft für Kimbe, Papua-Neuguinea

Berater/in für Vermarktung natürlicher Ressourcen

Die NRO FORCERT unterstützt Gemeinden und Dorfgruppen in der Entwicklung von Methoden nachhaltiger Nutzung ihrer natürlichen Ressourcen im Bereich Forst- und Landwirtschaft. FORCERT hat als lokale Zertifizierungsorganisation für nachhaltige Forstwirtschaft begonnen und hat sich zu einer Organisation entwickelt, die im Bereich ihres regionalen Einzugsgebiets im Community-Development arbeitet. Auf der Grundlage einer Strategie und Machbarkeitsstudie ist die Entwicklung eines separaten Organisationsteils geplant, der als soziale Unternehmung funktioniert und den Aufbau sowie den erfolgreichen Betrieb von Vermarktungsstrukturen für Produkte, die nachhaltig, fair und/oder biologisch produziert wurden, gewährleisten soll.

Gesuchte Berufe
Agrarökonom/in; Landwirtschaftsingenieur/in; Absolvent/in einer Handelsakademie mit landwirtschaftlichem Hintergrund; Betriebswirt/in oder Handelswissenschafter/in; Unternehmensberater/in

Ihre Aufgaben

  • Unterstützung des Projektteams im Aufbau von Vermarktungsstrukturen,
  • Beratung bei der Organisationsentwicklung einer sozialen Unternehmens- oder einer geeigneten Organisationsform,
  • Beratung des Projektteams in der Entwicklung von Geschäftsmodellen und
  • Aufbau von Handelsbeziehungen, Beratung des Projektteams in der Vernetzung kleinbäuerlicher Betriebe,
  • Förderung von Vernetzung und Zusammenarbeit mit lokalen Fortbildungs- und Forschungsinstitutionen,
  • Unterstützung von Monitoring und Evaluierung des gewählten Geschäftsmodells.

Ihr Profil

  • Abschluss einer Hochschule oder einer höheren Lehranstalt in den Bereichen Wirtschaft und Handel/ Agrarökonomie/Landwirtschaft,
  • Mindestens 3 Jahre einschlägige Berufserfahrung,
  • Erfahrung mit Marketing/Vertrieb, vorzugsweise im agrarwirtschaftlichen Bereich und/oder der sozialen Wirtschaft,
  • Verständnis für die landwirtschaftliche Produktion,
  • Hohe Teamfähigkeit, Flexibilität und Anpassungsfähigkeit,
  • Bereitschaft zum Leben in einfachem Umfeld mit wenigen organisierten Freizeitmöglichkeiten,
  • Belastbarkeit bezüglich sozialer Spannungen im Umfeld, hohe soziokulturelle Sensibilität,
  • Bereitschaft für Reisetätigkeit in entlegene Standorte,
  • Bereitschaft zum Erlernen von Tok Pisin, Englisch in Wort und Schrift,
  • Ein hohes Maß an Humor, Geduld und Flexibilität.

Nähere Informationen zu weiteren offenen Stellen, sowie zu den finanziellen Leistungen, finden Sie unter www.horizont3000.at/FAQ Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, die Sie bitte online über unsere Homepage direkt bei der ausgeschriebenen Stelle versenden. Projektumfeld

Lage/Verkehrsverbindungen
Im Einzugsgebiet der Provinzstadt Nebbi leben rund 250.000 Menschen. Die Region West Nile grenzt im Norden an den Südsudan, im Westen an die Demokratische Republik Kongo, im Osten an die ugandische Acholi-Subregion (Distrikte Amuru und Nwoya) und im Süden an den Bezirk Bulisa. Die Gesamtbevölkerung der Region beträgt 3,4 Millionen Menschen. Nur jeder Zehnte verdient seinen Lebensunterhalt durch Lohnarbeit, da 85% der Haushalte von Subsistenzlandwirtschaft leben. Nebbi liegt eine Tagesreise von der Hauptstadt Kampala entfernt, das regionale Zentrum Arua ist in rund 1,5 h erreichbar. Das Netz befestigter Strassen wird ständig weiter ausgebaut.

Klima
Das Klima in Nebbi besteht aus trockenen und feuchten Jahreszeiten. Normalerweise ist die Regenzeit von Mai bis Oktober mit Gipfeln im Juli, August und Oktober. Die durchschnittliche Höchsttemperatur liegt tagsüber zwischen 26 und 30 Grad Celsius, nachts zwischen 17 und 19 Grad Celsius.

Wohnsituation
Die lokalen Wohnverhältnisse sind bescheiden. Miethäuser mit 1-2 Schlafzimmern, Wasseranschluss und Stromnetz sind verfügbar. Die Lebenshaltungskosten sind in Nebbi vergleichsweise niedrig.

Versorgung/Freizeitmöglichkeiten
In Nebbi gibt es nur sehr kleine Supermärkte, der lokale Markt bietet jedoch reichlich lokal angebaute Lebensmittel zu relativ niedrigen Preisen. Weiters beheimatet Nebbi zwei Banken sowie Apotheken; für Arztbesuche, für größere Einkäufe empfiehlt sich eine Fahrt nach Arua. Nebbi liegt in der Nähe des Murchison Falls National Parks, der nicht nur für die gleichnamigen Wasserfälle sondern auch für seine zahlreichen Elefanten und Flusspferde sowie seine ornithologische Vielfalt berühmt ist.

Sicherheit
Das Einsatzgebiet von AFARD und Nebbi als Kleinstadt sind vergleichsweise sicher. Die gegenwärtigen Konflikte im Südsudan und die Spannungen in der Demokratischen Republik Kongo haben bislang nicht auf West-Nil/Uganda übergegriffen. Die relativ große Anzahl von südsudanesischen Flüchtlingen, die sich in der Region angesiedelt hat, lebt relativ spannungsfrei neben der ansässigen ugandischen Bevölkerung.

Projektpartner
AFARD und WNHL haben ihren Sitz in der Provinzstadt Nebbi und sind hauptsächlich in der West-Nile-Region von Uganda tätig. AFARD ist eine gemeinnützige, nichtkonfessionelle Nichtregierungsorganisation, die im Juli 2000 gegründet wurde. Die Organisation hat mehrere von der EU kofinanzierte Projekte erfolgreich durchgeführt und ihre Geberbasis laufend diversifiziert. Aufgrund der sicherheitspolitischen Lage im Südsudan und den damit verbundenen Flüchtlingsbewegungen setzt sich AFARD zunehmend für die Verbesserung der Landwirtschaft und für Kleingewerbeförderung in den großen Flüchtlingslagern in Norduganda ein. So wurde im Jahr 2016 von AFARD die West Nile Holdings Ltd (WNHL) als soziales Unternehmen gegründet. Weiter Informationen finden sie unter www.afard.net.