Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in im Bereich Agrarwissenschaften (m/w/d)

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in im Bereich Agrarwissenschaften (m/w/d)

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in im Bereich Agrarwissenschaften (m/w/d)

Die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) ist national wie international Impulsgeberin für nachhaltige Entwicklung. Rund 2.300 Studierende aus 57 Ländern studieren und mehr als 370 Beschäftigte forschen, lehren und arbeiten an der modernen Campushochschule inmitten einer ausgedehnten Naturlandschaft vor den Toren Berlins. An den vier Fachbereichen Wald und Umwelt, Landschaftsnutzung und Naturschutz, Holzingenieurwesen und Nachhaltige Wirtschaft können in aktuell 20 und zum Teil deutschlandweit einzigartigen Studiengängen Kompetenzen in den Bereichen Naturschutz, Forstwirtschaft, Ökolandbau, Anpassung an den Klimawandel, nachhaltige Wirtschaft, Holzbau und nachhaltiges Tourismusmanagement erworben werden.

Am Fachbereich Landschaftsnutzung und Naturschutz ist für das Fachgebiet Politik und Märkte in der Agrar- und Ernährungswirtschaft folgende Stelle zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen:

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in im Bereich Agrarwissenschaften (m/w/d)

Die Vergütung erfolgt entsprechend der Qualifikation bis E13 nach TV-L (75%) befristet bis 31.01.2023 

Im praxisorientierten Forschungsprojekt „WertWeideVerbund“ sollen in Brandenburg landwirtschaftliche Betriebe, Schlacht- und Verarbeitungsunternehmen, Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung und den Lebensmitteleinzelhandel zusammengebracht werden, um regionale Partnerschaften für Rindfleisch aus artgerechter Weidehaltung aufzubauen. Die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde und die Technische Universität Berlin entwickeln dabei gemeinsam mit den Akteuren entlang der Wertschöpfungskette geeignete Kooperationsformen, um die regionale Wertschöpfung und eine nachhaltigere Landwirtschaft zu befördern (weitere Informationen: https://region40.de/hf1-projekt-wertweideverbund)

​​​​​​Ihre Aufgaben:

  • Aufbereitung von Daten für Analysen der Produktionskosten der Rinderhaltung
  • Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von Expert*inneninterviews und Gruppendiskussionen (z.B. mit landwirtschaftlichen Betrieben, Beratern, Verbänden) zu standortangepassten Produktionsverfahren für Rinder aus Weidehaltung
  • Unterstützung bei Evaluation von Testläufen (Vermarkung von Weiderindfleisch in der Gemeinschaftsverpflegung und im Lebensmitteleinzelhandel)
  • Unterstützung der inhaltlichen Vor- und Nachbereitung, sowie der organisatorischen Vorbereitung und Durchführung von Projektveranstaltungen und Gruppentreffen
  • Mitwirkung bei der Erarbeitung von Zwischen- und Abschlussberichten, Publikationen, Broschüren und Pressemitteilungen

Anforderungen:

  • Masterabschluss mit dem Schwerpunkt Agrarwissenschaften, Agrarökonomie oder verwandten Fächern
  • einschlägige Methodenkompetenzen (qualitative und quantitative Sozialforschung, Erhebung und Auswertung betriebswirtschaftlicher Kennzahlen)
  • fundiertes Verständnis der Zusammenhänge von Landwirtschaft, Verarbeitung und Vermarktung
  • Wünschenswert:
  • erste Erfahrung mit Forschungstätigkeiten (z.B. empirische Forschung, Veröffent­lichungen, Vorträge)
  • eigenverantwortliche und teamorientierte Arbeitsweise insbesondere in der inter- und transdisziplinären Zusammenarbeit
  • PKW-Führerschein
  • gute Kommunikationskompetenz insbesondere im Umgang mit landwirtschaftlichen Betrieben

Ihre Vorteile bei uns:

Die HNEE bietet Ihnen einen modern ausgestatteten, familienfreundlichen Arbeitsplatz mit flexiblen Arbeitszeiten, in grüner Umgebung und mit sehr guter ÖPNV-Anbindung. Die Bezahlung erfolgt nach Tarifvertrag (TV-L). Die Hochschule zahlt einen Zuschuss zum Jobticket des VBB. Ferner unterstützen wir unsere Mitarbeiter*innen durch ein aktives Gesundheitsmanagement (z. B. aktive Pause); dabei besteht ein besonderes Interesse an einer langfristigen Mitarbeit sowie persönliche Weiterentwicklung der Mitarbeiter*innen.

Wir begrüßen alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. Die HNEE strebt in allen Beschäftigtengruppen eine ausgewogene Geschlechterrelation an. Personen mit einer Schwerbehinderung werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt. Auf die Vorlage von Bewerbungsfotos kann verzichtet werden.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Arbeitszeugnisse / Beurteilungen, ggf. relevante Fortbildungsnachweise) bis zum 05.12.2021 per Email zu richten an: stellenbewerbung@hnee.de  (nur ein PDF-Anhang)

Die Auswahlverfahren finden voraussichtlich in der 50. KW statt.  Bei inhaltlichen Rückfragen zur ausgeschriebenen Stelle wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Anna Häring: 03334/657-348. Email: Anna.Haering@hnee.de .

Um sich für diesen Job zu bewerben, besuche bitte hnee.de.

🇪🇺Finde heraus, ob du für diesen Job eines unserer Moblitätsstipendien von bis zu EUR 3.300,- erhalten kannst. Mehr über unser Stipendienprogramm NGOjobs for Europe.