Südwind Straßenfest 2022 mit NGOjobs.eu

Südwind Straßenfest 2022 mit NGOjobs.eu

Ein perfektes Frühsommerwochende wartete auf uns am Wochenende des Südwind Straßenfestes 2022.
Sonne, ein leichter Wind und das Rauschen der alten Bäume im Innenhof der alten AKH auf dem Campus der Uni Wien stellten die perfekte Kulisse für das Event.

Unser Stand konnte nicht besser liegen.

Ein paar Meter hinter uns war die Rückseite der Bühne gelegen, auf der die unterschiedlichsten Bands spielten. Den ganzen Tag wiegten wir in unserem Zelt zu den Klängen, die zu uns hinüber getragen wurden. Die Stimmung um uns herum passte sich dem Wetter und der Musik an. Alle waren sichtlich entspannt.

Wir waren mit unserem Stand in bester NachbarInnenschaft.

Direkt neben uns war der Stand von Fight the Fever, einer Organisation, die Menschen dabei hilft sich selbstbestimmt vor Malaria zu schützen. Daneben der Stand von SOS Balkanroute, die sich für ein menschenwürdiges Leben von geflüchteten Menschen in Südosteuropa einsetzen.

Auf den verschlungenen Kieswege reihte sich ein Infostand an den nächsten. Es gab ein „Minenfeld“ von Gemeinsam gegen Landminen, auf dem man mit einem Metalldetektor selbst auf die Suche gehen konnte. Bei Save Our Soils konnte man sich den aktuellen Zustand der österreichischen Böden anschauen. Die einzelnen Teams hatten sich sichtlich Mühe gegeben den BesucherInnen Ihre Arbeit zu präsentieren.

Für die vielen Kinder gab es verschiedene Spiele, Kinderschminken und sogar einen Stand an dem sie mit Holz handwerken konnten.

Auf der Themenbühne gab es über beide Tage verteilt spannende Vorträge und Workshops

„Ich bin dann mal kurz beim Yoga“ – die Pausen während unserer Arbeit auf dem Südwind Straßenfest nutzen wir für die Teilnahme an den verschiedensten Angeboten, oder zum regelmäßigen Naschen der leckeren Churros vom mexikanischen Foodstand.

Vorträge gab es unter anderem zu den Themen „Trans Gender“, „Inklusivität im Journalismus“ und „Update zum Lieferkettengesetz“.

Ständig hatten neue verlockende Gerüche der Foodstände in der Nase.

Aus den kleinen Foodständen drangen die Düfte aus der ganzen Welt. Von Südamerika bis Afrika war alles dabei. Die Speisen wurden in bester Laune, im Rhytmus der jeweiligen Standmusik serviert. Wir gaben uns Mühe uns so gut es ging durch die Stände zu probieren, haben es aber in den zwei Tagen (leider) nicht geschafft.

Neben all den schönen Dingen, haben wir natürlich auch fleißig über unsere eigene Arbeit informiert

Wieder einmal haben wir gemerkt wie wertvoll unsere Arbeit ist und was wir seit dem Start 2011 alles erreicht haben. Mehr als einmal haben wir von Besucher gehört, dass Sie Ihren aktuellen Job bei uns gefunden haben. InteressentInnen aller Altersgruppen besuchten uns und ließen sich die Funktionen unserer Plattform erklären.

Immer wieder kam die Frage auf, ob es denn im NGO Sektor richtige Jobs gäbe. Diese Frage führt uns immer wieder ins Bewusstsein wie wichtig unsere Arbeit besonders im Informationsbereich ist. Die Arbeit bei NGOs stellen sich viele immer noch als ehrenamtlich vor. Das eine NGO ähnlich wie eine Firma funktioniert und sie deshalb auch in allen Bereichen bezahlte Stellen zu besetzen hat, überrascht und freut viele immer wieder. Umso schöner war zusehen welche Begeisterung diese neue Joboption in vielen hervorruft.

Viele BesucherInnen, die unsere Plattform regelmäßig nutzen, kannten die Funktion Jobalarm noch nicht.


Hast du dir schon einen Jobalarm eingerichtet?

Zuerst erstellst du dir ein Profil auf NGOjobs.eu. Anschließend kannst du dir in deinem Benutzerprofil einen personalisierten Jobalarm erstellen.
Du erhältst anschließend alle für dich relevanten Jobangebote regelmäßig per Mail.


Wir hatten ein wunderbares Wochenende mit euch und haben uns sehr über eure Besuche und die tollen Gespräche gefreut.

Wir freuen uns schon auf das nächste Südwind Straßenfest!