Wie gefällt dir unsere neue Webseite?
Wir möchten unsere Seite laufend verbessern und benötigen dafür dein Feedback. Bitte spare auch nicht mit Kritik, nur so können wir uns verbessern. Was hat dir vorher besser gefallen? Welche Features würdest du dir noch wünschen?

Name

E-Mail-Adresse*

Betreff

Nachricht*

X
+ Feedback zur neuen Webseite

TRASH TALK: Would you stop wasting if you could?

McAllisterOkan-at-the-UN-1024×768
0

In Wien hat sich eine neue Vertretung der Studierendenorganisation Students’ Impact Initiative gegründet. Mit viel Energie und Engagement möchte sie unterschiedliche soziale Projekte vorantreiben. Am 13. Juni 2017 organisiert sie das Event TRASH TALK: Would you stop wasting if you could, um auf die Probleme der Verschwendung und vor allem die Bereiche Abfall und Nachhaltigkeit aufmerksam zu machen. NGOJobs hat mit dem Gründer Okan McAllister gesprochen.

Ihr habt eine neue Vertretung der Studierendenorganisation “Students’ Impact Initiative” gegründet. Worum geht es genau bei der Students’ Impact Initiative?

Österreich – vor allem Wien – ist in den vergangenen Jahren ein sehr dynamisches Umfeld für soziale Arbeit sowie Initiativen aller Art geworden. Allerdings denken wir, dass mehr Menschen, vor allem junge Leute in diesem sozialen Ökosystem involviert sein sollten. Aus diesem Grund möchten wir als Organisation die neue Generation dazu anspornen, sich den gesellschaftlichen Fragen bewusst zu sein, damit sie sich später dem Social Impact Ökosystem viel einfacher anschließen können. Junge Menschen in dieses Ökosystem zu integrieren ist essenziell für eine bessere Zukunft für die nächsten Generationen.

Aus diesem Grund werden wir in diesem Jahr zwei Projekte starten, die beide im Herbst 2017 stattfinden werden. Ein Projekt ist eine Konferenz, in der die TeilnehmerInnen an Ideen arbeiten können, um diese dann in die Wirklichkeit umzusetzen. Gearbeitet werden kann z.B. zu sozialen und gesellschaftlichen Herausforderungen wie der Gleichstellung der Geschlechter, Abfallverwertung und Nahrungsmittelabfälle. Diese Herausforderungen werden die Probleme der jeweiligen Themengebiete sein und werden von Organisationen und ForscherInnen als konkrete und detaillierte Fragen entworfen. Die Ideenworkshops werden von Fachleuten aus der Zivilgesellschaft, die an diesen Themen arbeiten, begleitet. Wir suchen uns dann die besten Ideen aus und werden sie intern bis zum nächsten Jahr mit regelmäßigen Fortschrittsberichten sowie einem allgemeinen Aktionsplan umsetzen.

Im zweiten Projekt wird es darum gehen, GymnasiastInnen über soziale Fragen auf interaktive Weise zu unterrichten. Wir werden unter anderem im Herbst Workshops mit ihnen durchführen. Wir sind davon überzeugt, dass es ein wichtiger Schritt ist, junge Leute bereits in der Schule über soziale Themen und die Probleme der Gesellschaft mit Hinsicht auf eine bessere Zukunft zu informieren und sie an Bord zu ziehen. Unserer Meinung nach ist dies ein Schritt in die richtige Richtung für eine bessere und nachhaltigere Zukunft. 

Was sind für euch die Kernpunkte, um eine bessere Zukunft zu erreichen?

Der Schlüssel zu einer besseren Zukunft für jede und jeden ist eine handlungswillige Generation, der diese Probleme bewusst sind. Dies schafft nachhaltig einen besseren Ort für uns alle.

Am 13. Juni organisiert ihr das Event “TRASH TALK: Would you stop wasting if you could”. Was dürfen interessierte Teilnehmer*innen erwarten?

Wir hören oft über die Probleme der Verschwendung vor allem im Bereich Abfall und Nachhaltigkeit. Doch neben dem Recycling ist den meisten Menschen nicht bewusst, dass auch kleine Veränderungen, die sie in ihrem täglichen Leben machen können, einen großen Einfluss auf die Umwelt haben. Wir werden darüber diskutieren, wo dieser Trend zur Verschwendung in Österreich herkommt und was konkrete Maßnahmen sind, die jede und jeder im Alltag vornehmen kann, um dieses Problem zu überwinden. Wir haben großartige RednerInnen von Zero Waste Austria, Ein Jahr im Glas und Jaus’nwrap, die sich dazu bereit erklärt haben, ihre Kompetenz und Erfahrungen mit uns zu teilen. Dem Vortrag folgt eine kurze Q&A Session und dann eine Networking Lounge mit Snacks und Erfrischungsgetränken. Die Veranstaltung findet im Foyer der Executive Academy der WU Wien statt und die Anmeldung ist unter https://www.facebook.com/events/1740213326270307 komplett kostenlos. Wir freuen uns auf euren Besuch!

Gibt es Möglichkeiten sich in eurer Organisation zu engagieren und mitzuarbeiten?

Na klar! Wir sind immer auf der Suche nach engagierten, jungen Menschen, die dazu bereit sind, mit anzupacken und sich auch professionell weiterentwickeln wollen.

Falls du Lust hast dich zu engagieren und mit uns spannende Projekte durchzuführen, fülle einfach einen kurzen Bewerbungsbogen auf www.siiaustria.com aus.

Wir rekrutieren in den Abteilungen Vertrieb, Finanzen, Marketing & HR und Projektmanagement. Außerdem bieten wir Trainings für alle TeilnehmerInnen in jeder Abteilung an. Gerne können sich InteressentInnen unsere Website ansehen, um mehr über uns und die Möglichkeiten einer Mitgliedschaft herauszufinden.

Ähnliche Artikel