Jeder kann etwas Gutes tun! Soziales Engagement in Unternehmen

Bild-3-1024×682
0

Sich für andere einzusetzen, ist nicht schwer. So können sich ganze Unternehmen sozial engagieren und anderen etwas Gutes tun.

Das bringt jede Menge Vorteile mit sich: Sie helfen Betroffenen und die Mitarbeiter bekommen ein größeres Bewusstsein für die Bedürfnisse dieser Menschen. Gleichzeitig werden das Image und das Profil der Unternehmen in der Öffentlichkeit gestärkt.

Probleme in der Gesellschaft gehen alle etwas an

Nicht jedem Mitglied einer Gesellschaft geht es gut. Sich das bewusst zu machen, ist ein erster wichtiger Schritt in die richtige Richtung, nämlich etwas dagegen zu tun. Ob Integration von Beeinträchtigten oder Flüchtlingen, fehlende finanzielle Mittel für eine bessere Kinderbetreuung oder die Arbeits- und Ausbildungslosigkeit von Jugendlichen – es gibt viele soziale „Baustellen“ in unserer Gesellschaft.

Das geht auch Unternehmen etwas an, denn sie arbeiten nicht an der Gesellschaft vorbei, sondern mit und in ihr. Daher sind auch sie in gewisser Weise von den sozialen Problemen betroffen. Schließlich geht es hier unter anderem darum, potenzielle Arbeitskräfte stark zu machen und ihnen mit Bildungsangeboten und Förderprogrammen die Möglichkeit zu geben, einen Arbeitsplatz zu finden.

Was Unternehmen tun können

Unternehmen haben viele Möglichkeiten, sich sozial zu engagieren und sich für andere einzusetzen. Das ist unter anderem ihrem Netzwerk an Kontakten sowie ihrem Einfluss auf die Öffentlichkeit zu verdanken.

Unternehmen haben viele Möglichkeiten, sich zu engagieren.

Im Allgemeinen verbindet man das soziale Engagement von Unternehmen vor allem mit einer finanziellen Unterstützung bestimmter Projekte, in Form von Spenden, Sponsoring oder dem Einrichten von Stiftungen. Doch Unternehmen können noch viel mehr leisten, als man so meint.

Tatsächlich haben gerade Unternehmen eine ganze Bandbreite an Möglichkeiten, wie sie Bedürftigen und Betroffenen helfend zur Seite stehen und ihre Situation wenigstens ein Stück weit verbessern können.

Abgesehen von Geld sind das Sachmittel, wichtige Fachkenntnisse, Logistik und kostenlose Leistungen des Unternehmens. So können die Mitarbeiter eines Unternehmens aufgrund ihrer beruflichen Ausbildung Projekte allein schon damit unterstützen, dass sie ihre Zeit und sich als Arbeitskraft mit den nötigen Kenntnissen zur Verfügung stellen. Das ist zum Beispiel besonders dann gefragt, wenn es um die Planung und den (Um-)Bau einer Einrichtung oder eines Gebäudes geht. 

Soziales Engagement – so geht’s

Die Bereiche, in denen sich Unternehmen für andere einsetzen können, sind sehr vielfältig. Zu den möglichen Hilfsprojekten zählen unter anderem die folgenden:

  • Hilfe für Beeinträchtigte
  • Hilfe für Kranke
  • Hilfe für Kinderbetreuung- und Bildung
  • Flüchtlingshilfe
  • Hilfe für Obdachlose
  • Hilfe für arme Menschen
  • mehr Arbeits- und Ausbildungsplätze schaffen

Eine Spendenaktion starten

Eine Möglichkeit, sich als Unternehmen sozial zu engagieren, ist es, eine Spendenaktion durchzuführen. Um für eine bestimmte Einzelperson, Personengruppe oder ein Projekt möglichst viel Geld zu sammeln, müssen bestimmte Voraussetzungen eingehalten werden. Zum Beispiel müssen der rechtliche Rahmen und die Bedingungen vorher in Erfahrung gebracht werden. Ansonsten kommt es vor allem auf die Durchführung der Spendenaktion an.

Hierbei ist es besonders wichtig, den Zweck der Spendenaktion deutlich zu vermitteln, damit die potenziellen Geldgeber auch wissen, wofür genau sie spenden sollen und wer von dem gesammelten Geld profitiert.

Welches Projekt sich ein Unternehmen für sein soziales Engagement aussucht, ist ebenfalls relevant. Es sollte möglichst ein Projekt oder eine Institution sein, das bzw. die zur Philosophie des Unternehmens passt. Nur dann wirkt die Spendenaktion auch nach außen hin glaubwürdig.

Eine Benefiz-Veranstaltung organisieren

Eine Möglichkeit des sozialen Engagements: eine Benefiz-Veranstaltung

Eine weitere Möglichkeit, Geldmittel für Hilfsprojekte oder Einrichtungen zu generieren, besteht darin, eine Benefiz-Veranstaltung zu organisieren. Das kann ein Sommerfest sein, eine Gala oder ein anderes Event, das zu dem Zweck der Geldspende veranstaltet wird.

Unternehmen können hierbei gewisse Vorteile gegenüber Einzelpersonen haben, wenn sie sowieso über einen großen Raum verfügen, der für das Vorhaben geeignet ist. Denn ansonsten muss man sich im Rahmen der Organisation erst um einen solchen Raum bemühen.

Außerdem haben Unternehmen Kontakte an der Hand, die größere Geldmengen spenden als das bei einer ähnlichen Veranstaltung von Privatpersonen der Fall ist.

Projekte unterstützen

Es gibt auch die Möglichkeit, als Unternehmen anderweitig ein soziales Projekt zu unterstützen, etwa durch Sponsoring. Dabei stellt ein Unternehmen das geforderte Mittel zur Verfügung und erhält dafür eine Gegenleistung.

Die Mittel können Geld sein, dass für das Projekt eingesetzt werden soll, oder aber auch kostenlose Dienstleistungen. Zum Beispiel können die Mitarbeiter sich als Arbeitskraft zur Verfügung stellen, um etwas aufzubauen oder den betreffenden Menschen mit ihren Fachkenntnissen weiterzuhelfen. Oder aber das Unternehmen stellt für das Projekt bestimmte (Arbeits-)Materialien zur Verfügung.

Die erwartete Gegenleistung besteht darin, dass die Einrichtung oder Organisation, die das Projekt leitet, ausdrücklich auf das Unternehmen als Sponsor verweist und dadurch in gewisser Weise Werbung für das Unternehmen macht.

Das kann eine Erwähnung des Sponsors in einer Rede, ein Aufdruck des Firmenlogos auf Flyern und Programmheften und/oder ein aufgehängtes Werbebanner sein.

Erfolg auf ganzer Linie

Soziales Engagement hat für Unternehmen viele Vorteile, zum Beispiel können Sie neue wichtige Kontakte knüpfen

Bringt sich ein Unternehmen in einem Hilfsprojekt ein oder startet es in eigener Sache eine Aktion, um anderen zu helfen, bringt das eine ganze Reihe an Vorteilen mit sich – und zwar für beide Seiten.

In erster Linie geht es natürlich darum, die aktuelle Situation in der Gesellschaft zu verbessern, indem Beeinträchtigte und Flüchtlinge stärker integriert werden, die Betreuung und Bildung von Kindern und Jugendlichen verbessert wird und mehr Arbeits- und Ausbildungsplätze geschaffen werden, um nur einige mögliche Projekte zu nennen.

Soziale Einrichtungen haben durch die Kooperation mit einem Unternehmen Zugang zu wichtigen Ressourcen, um Projekte durchzuführen. Zudem kann das Unternehmen durch seinen Einfluss als Fürsprecher für diese Einrichtungen agieren und sich für sie in der Öffentlichkeit stark machen.

Doch das Engagement kommt nicht nur den Bedürftigen zugute, auch das Unternehmen profitiert von sozialen Kooperationen, vor allem in den folgenden drei Bereichen:

  1. Unternehmenskommunikation

Nimmt ein Unternehmen an einem Hilfsprojekt teil oder ruft selbst eines ins Leben, verschafft ihm das durch die zusätzliche Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit eine größere Bekanntheit, ohne dafür in Werbemittel investieren zu müssen.

Durch soziales Engagement kann sich ein Unternehmen von anderen Unternehmen absetzen und dadurch am Markt stärker aus der Masse an Unternehmen hervortreten. Außerdem verstärken sich das Image und das Profil des Unternehmens, was sich wiederum positiv auf den Markenaufbau auswirkt.

  1. Marketing und Vertrieb

Durch soziales Engagement werden auch das Marketing und der Vertrieb eines Unternehmens angekurbelt. So kann es sein, dass sich durch Hilfsprojekte Zugänge zu neuen Märkten und Ideen für neue Produkte ergeben. Außerdem wirkt sich der Einsatz für andere positiv auf die eigenen Verkaufszahlen aus, inklusive einer stärkeren Kundenbindung und der Gewinnung von neuen Kunden. Das ist besonders dann der Fall, wenn das soziale Projekt geschickt mit einer wirksamen Marketingstrategie verknüpft wird.

  1. Personalentwicklung

Auch im Bereich des Personals kann sich durch das soziale Engagement eines Unternehmens vieles verbessern. Zum Beispiel die Unternehmenskultur, also die ethische und politische Einstellung des Unternehmens.

Die Mitarbeiter selbst erweitern ihre sozialen Kompetenzen. Hilfsprojekte schaffen ein größeres Bewusstsein dafür, dass es viele Menschen in der Gesellschaft gibt, die an Missständen leiden.

Dadurch, dass die Mitarbeiter bei den Projekten auf neue Weise miteinander agieren und als Team arbeiten müssen, verstärkt sich auch im normalen Betriebsablauf ihre Teamfähigkeit.

Soziale Projekte sorgen außerdem für mehr Motivation und eine größere Zufriedenheit bei den Mitarbeitern. Sie fühlen sich stärker mit dem Unternehmen verbunden, was sie automatisch auch nach außen tragen. Das kommt wiederum dem Image zugute. Die Entwicklungen im Personal können sogar so weit gehen, dass aufgrund des sozialen Engagements neue Beschäftigte dazugewonnen werden.

Bilder

Abbildung 1: Fotolia.com © Kzenon #168186038
Abbildung 2: Fotolia.com © kasto #167095259
Abbildung 3: Fotolia.com © Boggy #165325865

Ähnliche Artikel