NGO-Porträt: „PatInnen für alle“ begleiten Kinder und Jugendliche

PatInnen für alle 1
0

NGO-Porträt: „PatInnen für alle“ entdecken die Welt mit Kinderaugen

Der Verein „PatInnen für alle“ vermittelt Patenschaften für Kinder und Jugendliche. Besonders für geflüchtete Kinder oder für Kinder, die im Schatten einer schweren oder chronischen Erkrankung eines Familienmitglieds leben, ist es wichtig eine erwachsene Vertrauensperson als Patin oder Paten zu haben, mit dem/der sie Zeit verbringen, spielen und reden können. Diese 1:1-Begleitung stärkt die Kids in ihrer persönlichen Entwicklung und gibt ihnen Halt und Vertrauen. NGOJobs.eu hat bei der Vereinsobfrau Erika Kudweis nachgefragt, worum es bei „PatInnen für alle“ wirklich geht und wie man sich engagieren kann.

Wer braucht einen Paten oder eine Patin?

NGOJobs.eu: „PatInnen für alle“ – wer ist „alle“? Wer braucht Ihrer Ansicht nach besonders die Unterstützung von PatInnen?
PatInnen für alle: Die Vision des Vereins ist allen Kindern und Jugendlichen, die das wollen und brauchen eine Patin/einen Paten als Vertrauensperson zur Seite zu stellen. Daher – „PatInnen für alle“. Da wir nicht gleich allen dies anbieten können, haben wir folgende Gruppen definiert, die besonders diese Hilfe brauchen: UMF (unbegleitete minderjährige Flüchtlinge), Kinder in Familien mit Fluchthintergrund, Kinder die im Schatten einer schweren oder chronischen Erkrankung eines Familienmitglieds leben. Weitere Zielgruppen werden folgen (zB Scheidungskinder, Kinder von allein erziehenden Elternteilen…).

Wann wurde PatInnen für alle gegründet? Was hat den Anstoß dazu gegeben?
Der Verein wurde im März 2016 gegründet. Anstoß gab ein Treffen im Oktober 2015 der Gründerin und derzeitigen Obfrau Erika Kudweis mit der Gründerin des französischen Patenvereins „Parrains Par Mille“: sie hatte angeregt zusätzlich zu den Patenschaften UMF auch anderen Kindern Patenschaften zu vermitteln.

Wer kann Pate oder Patin werden?

Ich interessiere mich für eine Patenschaft. Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um PatIn werden zu können? Wie viel Zeit muss ich haben? Wo kann ich mich anmelden?
Prinzipiell kann jede/jeder PatIn werden, der dies möchte. Aber nicht für jedes Kind. Als Voraussetzung gilt die Unbescholtenheit und das ehrliche Interesse am Wohlergehen des Patenkindes. Als Richtwert geben wir an, dass man ungefähr 1x in der Woche sich für sein Patenkind Zeit nehmen sollte. Dies ist vor allem in der Kennenlernphase besonders wichtig. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei der Obfrau des Vereins Mag. Erika Kudweis.

Welche Art von Unterstützung bietet der Verein den PatInnen und den Jugendlichen/Kindern?
PatInnen werden ausgebildet und nach Vermittlung der Patenschaft durch regelmäßige Supervision (1x pro Monat), Reflexionsrunden, Weiterbildungsangebote, Beratung und gemeinsame Aktivitäten mit den Patenkindern begleitet. Den Patenkindern und seinen Eltern steht der Verein beratend zur Seite. Für Jugendliche gibt es eigene Weiterbildungsangebote.

Workshops gegen die Angst

Wir haben auf Ihrer Webseite von den „Workshops gegen die Angst“ gelesen. Worum geht es dabei?
Dies sind Kommunikationsworkshops, die junge Geflüchtete auf ihre Verhandlung im Asylverfahren vorbereiten. Basics im Asylrecht, Basics in der Kommunikation sowie Verhaltensoptionen sind die Lerninhalte.

Ich habe keine Zeit, PatIn zu werden, finde das Projekt aber trotzdem toll. Kann ich den Verein auch auf andere Art unterstützen?
Ja wir freuen uns über ehrenamtliche Mitarbeit und auch über Spenden. Da die Ausbildung der PatInnen Geld kostet, ist auch eine finanzielle Unterstützung hilfreich.

Wünsche für die Zukunft

Wenn „PatInnen für alle“ drei Wünsche frei hätte – welche wären das?
– Liebevolle und wertschätzende Patinnen und Paten für alle wartenden Kinder!
– Finanzielle Absicherung des Vereins um alle Kraft für die Umsetzung der Patenschaften zu haben.
– Unternehmen als starke Partner zur Bewerbung der Patenschaften.

Drei Assoziationen, die am besten zum Verein passen?
Hilfe geben macht Freude! Ein Kind begleiten und unterstützen macht allen Spaß! Entdecke die Welt mit Kinderaugen!

Danke für das Gespräch!
(Fotocredits für das Foto mit Erika Pluhar: Roland Unger)
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

AKTUELL – Veranstaltungstipps des Vereins „PatInnen für alle“

InfoAbend Kinderpatenschaften
Am 19.September 2019 von 19:00 bis 21:00 Uhr
Im FreundeSalon in 1090 Wien, Garnisongasse 11 (Eingang an der Ecke)
Der Verein „PatInnen für alle“ sucht für Kinder im Alter von 7 bis 14 Jahren Patinnen und Paten. Menschen, die gerne ein Kind als Vertrauensperson begleiten möchten. Die Kinder wohnen in Wien bei ihren Familien. Sie haben einen Aufenthaltstitel und sehnen sich nach jemandem, der ihnen hilft hier in Österreich möglichst rasch anzukommen.

Unterstützt wird dieses Projekt von der bekannten Schauspielerin Erika Pluhar: „Eine Patenschaft dieser Art zu übernehmen hat weder rechtliche noch finanzielle Folgen. Geben wir den Patenkindern ein wenig von unserer Zeit und schenken wir ihnen unsere Aufmerksamkeit!“

+++++++++++++++++++++++++++++++

„Workshops gegen die Angst“
Kommunikationsworkshops für Geflüchtete und ihre HelferInnen/PatInnen zur Vorbereitung auf eine Verhandlung im Asylverfahren.
Inhalt:
  • Basics im Asylrecht
  • Basics in der Kommunikation – Grundlagen der Glaubwürdigkeit
  • Stärkung der TeilnehmerInnen
  • Vorbereitungen auf eine Verhandlung
  • Verhaltensoptionen während der Verhandlung
Termine in Wien: 11., 18. und 25. September 2019
Termine in den Bundesländern auf Anfrage
Ort: CORE Zentrum, 1150 Wien, Pfeiffergasse 4, Bauteil D, 2. Stock im Schulungsraum 2
Info & Anmeldung für beide Veranstaltungen:
Mag. Erika Kudweis (Obfrau von „PatInnen für alle“)

Mobil: 0664 4326940 (von 8:00 bis 20:00 Uhr)