„Es braucht uns alle“ – Verein Multikulturell

Crowdfunding_Danke-für-die-Spenden-1024×683
0

NGO-Porträt: Verein Multikulturell aus Innsbruck

Wir freuen uns sehr, heute einen Verein aus Tirol (Innsbruck) vorzustellen. Wie lange gibt es den Verein Multikulturell schon? Warum und wann habt ihr ihn gegründet?

Alles begann vor 25 Jahren (so lange gibt es uns nämlich schon), als 3 Personen mit Migrationshintergrund die Idee hatten, eine multikulturelle Zeitschrift für Migranten und Österreicher zu publizieren. Ein Name für die Publikation war schnell gefunden und so wurde MOSAIK über ein paar Jahre hinweg in ganz Tirol gestreut. Im Laufe der Zeit erreichten die 3 Gründer – selbst recht bekannt in der Szene – immer mehr Anfragen warum diese und jene Programme nicht für Migranten angeboten werden könnten. Aus diesen offensichtlichen Bedürfnissen heraus entwickelte sich Schritt für Schritt der Verein Multikulturell, der heuer Anfang Mai unter dem Motto „Es braucht uns alle!“ sein 25-jähriges Bestehen feierte.

Auf eurer Webseite findet man eine lange Liste an Projekten. Auf welche/s seid ihr besonders stolz?

Manche Menschen mit Fluchthintergrund fassen aufgrund der Bildungsferne im Herkunftsland auch im österreichischen Schulsystem nur sehr schwer Fuß. Basisbildungskurse fördern die aktive und selbstermächtigende Gestaltung der eigenen Zukunft durch die Betroffenen selbst. Durch Zusammenlegung zweier Förderschienen haben wir ein unerwartetes Finanzierungsloch von Anfang April bis Ende Juni 2018. Da die 10 Jugendlichen ohne Fortgang des Kurses sehr viel Zeit, Energie und auch Vertrauen verlieren, werden wir diesen Kurs trotz der Erschwernis fortsetzen. Um diese Brückenfinanzierung zu schaffen, haben wir eine Crowdfunding-Campaign ins Leben gerufen.

Mit einem anderen Projekt, dem Migrant Girls‘ Daywidmen wir seit 15 Jahren jährlich einen Tag der Berufsorientierung von jungen Mädchen mit Migrationshintergrund (7.-9. Schulstufe). Dabei haben sie die Gelegenheit, neue Einblicke in die Berufswelt zu gewinnen und können damit vielleicht schon Kontakte für die spätere Berufswahl herstellen.

Da die Wahl künftiger Bildungswege und Berufe gerade auch für Jugendliche mit Migrationshintergrund entscheidend hinsichtlich künftiger Einkommens- und Lebensmöglichkeiten schwierig ist, bieten wir ihnen Bildungs- und Berufsberatung. Die Schwerpunkte unserer Arbeit liegen einerseits in der Information über Berufswege und dementsprechende Anforderungen, Grundinformationen über das österreichische Schulsystem, sowie zu der Situation am Arbeitsmarkt.

Beratung und Bildung sind zwei eurer Schwerpunkte. Welche Angebote gibt es hier? Wer ist eure Zielgruppe?

Der Verein Multikulturell bietet in verschiedenen Bereichen Beratungsservices und Bildungsmöglichkeiten. Hauptzielgruppe sind Menschen mit Migrations- sowie Fluchthintergrund.

Unsere Angebote und Workshops beziehen sich u.a. auf die Bereiche Gesundheitskompetenz (Bewegung, Ernährung, Präventivmaßnahmen, …), Bildungskompetenz (Laufbahnberatung, Bewerbungstraining, Kompetenzanalyse, Berufsorientierung) und Sozialkompetenz (Familien-, Frauenberatung, Psychotherapie (Türkisch/Deutsch)).

 

Kürzlich haben wir von eurer Veranstaltung „Frauencafé“ erfahren. Was hat es damit auf sich?

Einmal wöchentlich treffen sich Frauen aus den verschiedensten Herkunftsländern (darunter auch Österreicherinnen) in unserem Frauencafé, um gemeinsam bei Tee und Café an unterschiedlichen Inhalten zu arbeiten und/oder diese zu diskutieren. Beispiele sind: Informationen zu Gesundheit, Behörden, häusliche Gewalt. Wir unternehmen mit den Teilnehmerinnen aber auch Exkursionen oder sind künstlerisch aktiv. 1x/Monat backen die Teilnehmerinnen gemeinsam Brot – bei dieser Veranstaltung nehmen auch manchmal Persönlichkeiten aus der Politik teil, um in direkten Kontakt mit den Frauen zu treten.

Bestimmt gibt es interessierte NGOJobs-UserInnen in Innsbruck, die euch gerne kennenlernen und sich bei euch engagieren wollen. Bietet ihr Praktika? Schreibt ihr bezahlte Stellen aus? Kann man sich ehrenamtlich einbringen?

Bezahlte Stellen werden bei uns auf verschiedenen Plattformen ausgeschrieben. Die Möglichkeit, uns über die Schiene der Ehrenamtlichkeit bzw. ein (unbezahltes) Praktikum kennenzulernen, bietet sich selbstverständlich auch. Bei letzterem unterscheiden wir zwischen Kurzzeit- (min. 1 Monat) und Langzeitpraktika (max. 1 Jahr). BewerberInnen sollten Interesse und Engagement für internationale Projekte mitbringen, Mehrsprachigkeit ist in unserer Arbeit natürlich von Vorteil, Interesse und Verständnis für Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen sowie für soziale Herausforderungen und Diversität und zwischenmenschlicher Kommunikation ist Voraussetzung. Die Aufgabengebiete sind vielfältig, sind immer in Verbindung mit dem Thema Migration zu sehen. So können Praktikanten oder Ehrenamtliche beispielsweise bei der Planung und Organisation sowie Umsetzung von Workshops, Veranstaltungen, etc. mitwirken.

Ihr habt drei Wünsche für euren Verein frei. Was wünscht ihr euch?

Es wäre natürlich gut, wenn angebotene Programme nicht von der jeweiligen Regierung oder von der Bereitwilligkeit von Beamten abhängen. Es sollte viel mehr eine bestimmte und konsequente Laufzeit geben und Programme/Projekte sollten mehr außerhalb des Kosten-Nutzen-Verhältnisses gedacht werden, um dem Thema Nachhaltigkeit gerecht zu werden.

Natürlich würden wir uns auch wünschen, dass mehr ÖsterreicherInnen an unseren Angeboten, welche auf Multikulturalität und Diversity abzielen, teilnehmen. Interkulturelles Yoga und Frauencafé sind nur zwei Beispiele dafür. Integration passiert gemeinsam – und um es mit dem Motto unserer 25-Jahr-Feier zu formulieren: Es braucht uns alle!

Links

Webseite des Vereins Multikulturell

Verein Multikulturell auf Facebook

NGOs und Vereine in Tirol

Ehrenamtsbörsen (alle Bundesländer)

function myFunction() { var x = document.getElementById("upload-job-file"); if (x.style.display === "none") { x.style.display = "block"; } else { x.style.display = "none"; } }